Wissenswelt

Alle benötigten Informationen zu unseren Rennstrecken-Trainings findet ihr in den folgenden Punkten.

Sollte dennoch eine Frage unbeantwortet sein kontaktiert uns einfach per E-Mail oder nutzt unser Kontaktformular.

Veranstaltungsablauf
1. Anreise

Die Öffnung des Fahrerlagers ist in der Regel am Vortag um ca. 19:00 Uhr. Wer eine Box gebucht hat, meldet sich bitte direkt nach der Anreise bei der Anmeldung in der Veranstalterbox.

2. Anmeldung

Bei der Anmeldung erhältst du:

  • Gruppenaufkleber für dein Motorrad
  • Startnummer (kostenlos
  • evtl. Transponder-Ausgabe (abhängig von der Rennstrecke)

Achtung!
Zeitpläne bitte selbst ausgedruckt oder im Handy gespeichert mitbringen!

In der Veranstalterbox wirst du zudem einen Zeitplan-Aushang finden.

Was brauchst du für die Anmeldung:

  • ausgefüllter und unterschriebener Haftungsverzicht
  • Notfallpass – freiwillig, aber absolut empfehlenswert, wenn du auf lebenswichtige Medikation angewiesen bist (Notfallpass siehe Wissenswelt / Downloads)

3. Frühstück

(abhängig von aktuellen ges. Bestimmungen): ab ca. 9:00 Uhr in der Veranstalterbox

4. Fahrerbesprechung

siehe Zeitplan

Der gesamte Veranstaltungsablauf und Hinweise zum Verhalten auf der Rennstrecke werden hier erläutert. Die Fahrerbesprechung ist Pflicht für alle Teilnehmer!!

5. Gruppeneinteilung

Wer eine Gruppeninstruktion gebucht hat, bleibt nach Ende der Fahrerbesprechung da und wird nach seinem/ihrem jeweiligen Können einem passenden Instruktor zugeteilt. Instruiert wird immer in der gemäßigten Gruppe. Unsere Instruktoren stehen dir jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

6. Los geht’s

Endlich fahren auf der Rennstrecke in unterschiedlichen Leistungsgruppen.

7. Nachbesprechung

Nach jedem Turn wirst du wertvolle Tipps von deinem Instruktor erhalten, welche du im nächsten Turn direkt umsetzen kannst. Beachte: Diese Nachbesprechung ist genauso wichtig wie die eigentliche Fahrt auf der Strecke.

8. Abreise

Wir wünschen Dir eine gute Heimreise und freuen uns auf ein Wiedersehen. Über eine Google-Bewertung würden wir uns freuen.

Teilnahmebedingungen

Allen Verträgen, die der Teilnehmer mit Team Dannhoff GmbH abschließt, liegen ausschließlich unsere AGB zu Grunde. Diese erkennt der Teilnehmer mit seiner Buchung an.

1) Vertragsabschluss 

Der Vertragsabschluss zwischen Team Dannhoff GmbH und des Teilnehmers kommt zustande, sobald die Buchungsbestätigung, sowie die dazugehörige Rechnung versendet worden sind (das Buchungssystem versendet automatisch an die angegebene E-Mail-Adresse bei der Buchung/Registrierung).

Die vertraglichen Leistungen (Art, Umfang) ergeben sich verbindlich aus der Leistungsbeschreibung des Angebots für die gebuchte Veranstaltung.

2) Zahlungsfristen, Zahlungsarten 

Die Nenngebühr ist 8 Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn per Überweisung an Team Dannhoff GmbH zu entrichten.

Stornobedingungen:

Eine Stornierung ist ohne Angabe von Gründen innerhalb von 2 Wochen nach Buchungseingang/Rechnungsversendung möglich. Eine spätere Stornierung ist seitens Team Dannhoff GmbH aus Kulanz bedingt möglich. Hier ist eine telefonische Rücksprache mit Team Dannhoff GmbH erforderlich, ob eine Warteliste besteht oder nicht. Alternativ darfst du uns einen Ersatzfahrer stellen. (siehe auch AGB) Stornierungen sind nur schriftlich per Post oder per E-Mail an info@team-dannhoff.de einzureichen.

3) Haftungsausschluss

3a) Die Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder dem von ihnen benutzten Fahrzeug verursachten Schäden, soweit in diesem Haftungsverzicht nicht anderes vereinbart wird.

3b) Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt der Teilnehmer den Verzicht auf die Geltendmachung von Ansprüchen jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen, und zwar gegenüber der Team Dannhoff GmbH und dem Rennstrecken-Eigentümer und allen anderen Personen und Gehilfen, die mit der Organisation der Veranstaltung, des Rennstrecken Betreibers in Verbindung stehen – sowie auch gegenüber den Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen aller zuvor genannten Personen.

3c) Der vorstehende Haftungsverzicht gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von Team Dannhoff GmbH beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Team Dannhoff GmbH beruhen. Dies gilt ebenfalls für die gesetzlichen Vertreter, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen des von der         Haftung befreiten Personenkreises.

3d) Gegenüber den anderen Teilnehmern und deren Helfern, sowie gegenüber den Eigentümern und Haltern der anderen Fahrzeuge verzichtet der Teilnehmer auf die Geltendmachung von Ansprüchen jeder Art von Schäden, die im Zusammenhang mit den Trainings und Vergleichsfahrten entstehen.

3e) Der vorstehende Haftungsverzicht gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung dieser Personen beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung dieser Personen beruhen. Dies gilt ebenfalls für die gesetzlichen Vertreter, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen des von der Haftung befreiten Personenkreises.

3f) Der Haftungsverzicht wird mit der Teilnahme an der Veranstaltung allen Beteiligten gegenüber wirksam. Er gilt für alle zivilrechtlichen Ansprüche, gleich ob vertraglich oder gesetzlich.

3g) Team Dannhoff GmbH übernimmt keine Gewähr für den Zustand des Rundkurses und deren Einrichtungen.

3h) Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von der vorstehenden Haftungsausschlussklausel unberührt. Mit meiner Unterschrift bestätige ich, dass ich den Haftungsverzicht gelesen habe und akzeptiere.

4. „Höhere Gewalt“

Sollte die Veranstaltung aus Gründen, die die Firma Team Dannhoff GmbH nicht zu vertreten hat (z.B. Absage des Rennstreckenbetreibers, extreme Wettersituationen, usw.) nicht stattfinden, so kann in diesem Fall die Teilnahmegebühr nicht erstattet werden. Ausnahme (Corona): Bei vorzeitiger Absage einer Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie gelten die Bestimmungen im jeweiligen Land. Team Dannhoff GmbH erstattet dem Teilnehmer in diesem besonderen Fall die Nenngebühr zurück, sobald der Veranstalter vom Rennstreckenbetreiber den Mietpreis zurückerstattet bekommen hat (dies wird von unseren überwiegenden Rennstrecken gewährleistet!). Alternativ wird euch die Nenngebühr bei uns gutgeschrieben. Ein Anspruch auf Schadensersatz besteht allerdings nicht. Weitergehende Ansprüche werden ausdrücklich ausgeschlossen. Die Veranstaltung gilt als durchgeführt /stattgefunden wenn die Papierabnahme vor Ort öffnet. Wenn während der Veranstaltung „höhere Gewalt“ eintritt, so hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Erstattung der Nenngebühr. Sollte die Fahrzeit verkürzt werden oder komplett ausfallen, aufgrund von z.B. Öl auf der Fahrbahn, Sturz eines Teilnehmers, Fahrbahnschäden, schlechtes Wetter etc., so hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf volle Erstattung oder Teilerstattung der Nenngebühr.

5) Versicherung 

Für den ausreichenden Versicherungsschutz ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Team Dannhoff GmbH bietet für jeden Teilnehmer eine Unfallversicherung an. Es gelten die allgemeinen und besonderen Versicherungsbedingungen der Unfallversicherung. Die Teilnehmer erhalten im Buchungsvorgang die Möglichkeit, eine Unfallversicherung abzuschließen (Vor Veranstaltungsbeginn ist eine Buchung der Unfallversicherung ebenfalls noch möglich).

6) Allgemeine Bedingungen und Vorschriften während der Veranstaltung

Alle Teilnehmer müssen vor Antreten des Trainings bei der Anmeldung/ Papierabnahme vorstellig werden! Je nach Rennstrecke ist eine zusätzliche online Registrierung auf der Rennstrecken Seite notwendig. Die hierzu notwendigen Links versenden wir kurz vor dem Event per Email an alle Teilnehmer. Alle Teilnehmer müssen ausnahmslos an der Fahrerbesprechung teilnehmen. Es besteht Teilnahmepflicht!! Die Fahrerbesprechung wird zu Beginn der Veranstaltung durchgeführt und ist des Weiteren im Zeitplan angekündigt. Im Training und ggf. auch in den Rennen können verschieden schnelle Fahrer aufeinandertreffen. Es sind daher besondere Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme geboten. Gefährdet ein Teilnehmer durch riskante, rücksichtslose Fahrweise Leben und Gesundheit anderer Teilnehmer, so wird er vom Training ausgeschlossen. Verursacht ein Teilnehmer mutwillig bleibende Schäden auf und an der Rennstrecke sowie an den Anlagen der Rennstrecke wird er in Höhe des entstandenen Schadens haftbar gemacht.

Dies gilt auch für das Einbringen von Nägeln, Dübeln, Schrauben, etc. in befestigte Untergründe im Fahrerlager und in Boxenböden und Boxenwänden. Weiterhin sind die Hausregeln der jeweiligen Rennstrecke zu beachten. Diese hängen üblicherweise in den Boxen aus, sowie in der Veranstalter-Box.

7) Transponder 

Auf einigen Rennstrecken gilt eine Transponder-Pflicht, jedoch lediglich zur Phonmessung (keine Zeitmessung). Zu einigen Terminen bieten wir Vergleichsfahrten an. Hierzu können Transponder optional gebucht werden. (Achtung: Deine private Unfallversicherung könnte dadurch außer Kraft gesetzt werden.) Bucht der Teilnehmer solch eine Veranstaltung mit Transponder, so wird er vor Ort mit einem Transponder ausgestattet. Die Transponderübergabe erfolgt gegen Hinterlegung einer Kaution. Sollte der Transponder während der Nutzung beschädigt werden oder verloren gehen, werden dem Teilnehmer die entstandenen Kosten in Rechnung gestellt (bei Verlust aktuell ca. 600€ brutto). Alle versehentlich mitgenommenen Transponder, müssen nach Absprache mit Team Dannhoff GmbH versichert zurückgeschickt werden.

8) Technische Bestimmungen

Motorrad: … so könnt Ihr Euch und andere schützen:

  • Das Motorrad muss absolut intakt sein
  • funktionstüchtige Bremsanlage
  • wenn möglich Ablassschrauben mit Draht sichern
  • Frostschutz durch Wasser ersetzen
  • Regenreifen/Straßenreifen nur mit genügend Profil fahren!
  • Slicks (Rennreifen) nur in gutem Zustand fahren
  • Reifendruck anpassen (befrage dazu gerne unseren Reifendienst)
  • Blinker, Scheinwerfer, Spiegel usw. sorgfältig abkleben
  • Nummernschild und Halter abbauen
  • scharfe Kanten (z. B. abgesägte Rahmenrohre) sind nicht zulässig
  • DB-Killer Pflicht: … unsere Empfehlung: original Auspuffanlage

Der Veranstalter behält sich vor, Fahrzeuge, die der technischen Sicherheit nicht entsprechen, von der Veranstaltung auszuschließen. Hierzu werden Sichtkontrollen durchgeführt.

Originalauspuff – und trotzdem zu laut? 

Leider nutzen einige Fahrzeughersteller bei der Homologation ihrer Motorräder Lücken in der Gesetzgebung, sodass bestimmte Fahrzeuge zwar legal auf der Straße bewegt werden dürfen, aber für die Rennstrecke zu laut sind. (Rennstrecken arbeiten mit anderen Messverfahren + Bikes werden auf der Rennstrecke stärker im höheren Drehzahl Bereich bewegt als auf der Straße) Folgende Fahrzeuge könnten Probleme bekommen, wenn die Maschinen von einem schnellen Fahrer bewegt werden:

  • Aprilia V4Modelle (ab Bj. 2009)
  • BMW HP4 (ab Bj. 2015)
  • Ducati Panigale
  • BMW S1000RR (ab Bj. 2016)
  • Honda CBR 1000 RR (ab Bj. Bj.  2017)
  • Yamaha R1M (ab Bj. 2016)

Solltest du eines dieser Fahrzeuge auf einer Strecke mit Lärmbeschränkung einsetzen wollen – lese bitte im Vorfeld unsere nächsten Punkte gründlich durch:

  • frühzeitiges Hochschalten, um nicht in voller Drehzahl am Messpunkt vorbeizufahren
  • die richtige Einstellung des Schaltautomaten, um einen Schaltknall zu vermeiden
  • Verzicht auf den Schaltautomaten, um einen „Schaltknall“ zu vermeiden

Insofern dies möglich ist, empfehlen wir einen Austausch des Schalldämpfers vor Veranstaltungsbeginn. Inzwischen gibt es sehr gute, jedoch nicht günstige Endschalldämpfer, die dabei helfen deine Lautstärke passend zu reduzieren. Beratung gerne über: Dino Motorradtechnik dino-mt@web.de

Fahrer, deren Motoren zu laut sind, können von der Teilnahme ausgeschlossen werden.

Motorradbekleidung:
Eine gute Motorradbekleidung dient der eigenen Sicherheit! Vor der Ausfahrt auf die Strecke bitte unbedingt überprüfen, ob der Helmverschluss und alle Reißverschlüsse geschlossen sind.

Helm:
unbeschädigter Integralhelm, intakter Verschluss (gerne Doppel D Verschluss) Klapphelme sind NICHT erlaubt.

Lederkombi:
Empfehlung – Lederkombi Einteiler
Zweiteiliger Lederkombi – hier müssen Jacke und Hose unbedingt mit einem Reißverschluss verbunden sein! Schlüssel, Handy, usw. sind aus dem Kombi zu entfernen (Verletzungsgefahr beim Sturz).

Textilkleidung:
Nur nach telefonischer Rücksprache mit uns!

Rückenprotektor:
Auch wenn dein Kombi bereits einen eingearbeiteten Rückenschutz hat, empfehlen wir als zusätzlichen Wirbelsäulenschutz einen zusätzlichen, externen Protektor zu tragen!

Stiefel:
Knöchel u. Schienbein müssen bedeckt sein.

Handschuhe:
Genaue Passform – nicht abgeschliffen oder aufgerissen.

9. Startnummern 

bestätigte Startnummern sind gut sichtbar (ca. 15 cm Höhe) vorn auf der Scheibe, an deiner Maschine aufzukleben. Evt. abweichende, alte Startnummern an den Seiten sind abzukleben! Alle 3 Seiten müssen nur bei Vergleichsfahrten beklebt werden. Nur schwarze Ziffern auf weißem Grund!

10. Sicherheitsauflagen 

während der gesamten Dauer des Trainings hat der Teilnehmer den Anweisungen des Teams von Team Dannhoff GmbH sowie der Streckenbetreiber Folge zu leisten. Anhalten auf der Strecke – egal aus welchem Grund – ist strengstens untersagt. Das Betreten der Sicherheitsbereiche, besonders der Sturzzonen, ist für alle nicht autorisierten Personen strikt untersagt.

Boxengasse:

  • absolutes Rauchverbot!
  • Einbahnstraße!
  • darf nur langsam befahren werden
  • entgegen der Fahrtrichtung darf nur geschoben werden
  • Kindern ist das Betreten der Boxengasse strengstens untersagt

Fahrerlager:

  • grundsätzlich gilt Schritttempo für alle Fahrzeuge!
  • bei Missachtung kann eine Disqualifikation ggf. ein Verweis erfolgen

Haustiere sind an den meisten Rennstrecken komplett verboten. Auch hier gilt die Hausordnung der jeweiligen Rennstrecke.

11. Gesundheit/Schwangerschaft 

der Teilnehmer ist verpflichtet, sich bei der Teilnahme an den Aktivitäten von Team Dannhoff GmbH in guter Gesundheit zu befinden. Bei gesundheitlichen Erkrankungen physischer und/oder psychischer Art, die das Führen eines Fahrzeuges beeinträchtigen, darf nicht an einer Veranstaltung teilgenommen werden. Medikamente die das Führen eines Fahrzeuges beeinträchtigen, sowie Alkohol und Drogen, sind während des Trainings absolut verboten!

Bei Zuwiderhandlungen wird die betroffene Person sofort von unserem Training ausgeschlossen ohne Anspruch.

12. Umsetzung und Änderung von Vereinbarungen 

Team Dannhoff GmbH ist berechtigt eine Veranstaltung zu ändern, zu verlegen, abzusagen und durch eine nach Ansicht von Team Dannhoff GmbH zu bestimmende gleichwertige Alternative zu ändern oder zu ersetzen, wenn Team Dannhoff GmbH dies für die ordnungsgemäße Durchführung und/oder die Sicherheit von Personen für erforderlich hält, ohne dass Team Dannhoff GmbH dem Kunden gegenüber schadensersatzpflichtig ist.

(Dieser Text kann auch unter Downloads heruntergeladen werden)

Flaggensignale

gelbe Flagge

Gefahrenstelle, vorsichtig fahren, Geschwindigkeit leicht und berechenbar reduzieren, bremsbereit sein. Unter gelber Flagge gilt absolutes Überholverbot, bis das Signal durch eine grüne Flagge wieder aufgehoben

rote Flagge

Sofortiges Training -oder Rennabbruch. Handzeichen an Verfolger geben, Geschwindigkeit reduzieren und Runde zügig zu Ende fahren, um die Strecke zu verlassen. Unter roter Flagge gilt selbstverständlich absolutes Überholverbot. Sammeln am Vorstart.

gelb-rote Flagge

Vorsicht, rutschige Strecke. Es liegt Öl, Benzin oder Kühlwasser auf der Strecke. Geschwindigkeit anpassen. Das Signal wird auch bei einsetzendem Regen gezeigt.

weiße Flagge

Ein langsames Fahrzeug befindet sich auf der Strecke. In der Regel ein Krankenwagen oder Streckenposten. Erhöhte Aufmerksamkeit, bremsbereit sein und Geschwindigkeit anpassen.

blaue Flagge

Es nähert sich ein schnelleres Fahrzeug von hinten, das überholen will. Zum Beispiel beim Überrunden. Fahrzeug überholen lassen und ggf. Ideallinie dazu verlassen. Vorsicht beim Einreihen in den Rennverkehr.

grüne Flagge

Gefahrenstelle passiert, sämtliche vorherigen Flaggensignale aufgehoben – freie Fahrt. Beim Rennen(fliegenden Start) wird die grüne Flagge auf Höhe der Start-Ziel-Linie geschwenkt. Erst nach dem Passieren der Linie darf überholt werden!

Code 60

Geschwindigkeit auf maximal 60 km/h reduzieren und Überholverbot.

schwarze Flagge

Zusätzlich zur schwarzen Flagge wird die betreffende Startnummer angezeigt. Bedeutet: Disqualifikation des betreffenden Fahrers bzw. Defekt am Fahrzeug. Runde zügig zu Ende fahren (runter von der Ideallinie) und Rennstrecke verlassen. Bei der Rennleitung melden.

schwarz-weiß karierte Flagge

Das Training oder das Rennen ist beendet. Runde zügig zu Ende fahren und Rennstrecke verlassen. Geschwindigkeit NICHT schlagartig reduzieren – es können sich noch nachfolgende Fahrzeuge im Windschatten befinden!

digitale Flaggentafeln (neue Grafik in Vorbereitung)

Einige Rennstrecken verwenden digitale Flaggentafeln. Die digital angezeigten Signale haben dieselbe Bedeutung und denselben Wert wie die von den Streckenposten gezeigten Flaggensignale. Die „Digiflags“ können durch Flaggensignale der Streckenposen ergänzt oder unterstützt werden.

Ampelanlagen zeigen rot, grün oder gelb

Die Bedeutung ist identisch mit den Flaggensignalen.